Lässt sich ein Shiba Inu leicht erziehen?

Der Shiba Inu hat einen sehr starken Charakter und ist sehr intelligent, weswegen es bei seiner Erziehung auch einiges zu beachten gibt. Zunächst einmal sollte berücksichtigt werden, dass der Shiba genügend ausgelastet werden muss, sowohl körperlich aus auch geistig. Durch artgerechte Förderung seines Körpers und seines Verstands erhält man als Ergebnis einen zufriedenen, ruhigen Hund. Der Shiba Inu ist sehr willensstark und clever, darum ist bei ihm eine liebevolle aber gleichzeitig sehr konsequente Erziehung besonders vonnöten. Er ist kein Hund, der dem Menschen blind und immer aufs Wort gehorcht, sondern muss erstmal von der ihm abverlangten Handlung überzeugt werden. Da die Rasse über einen angeborenen Jagdtrieb verfügt, sollte vom Welpenalter an ein spielerischer Ersatz für diesen Instinkt gesucht werden. In Gebieten, in denen Wildtiere leben, ist es sicherer, den Hund anzuleinen. Bellen gehört nicht zu den Unarten des Shibas, ebensowenig wie Unreinheit. Er sollte keine Zwingerhaltung erfahren, da er ein Familienhund ist. Insgesamt eignet er sich weniger als Anfängerhund sondern ist bei hundeerfahrenen Menschen besser aufgehoben.

eBook

* Preis wurde zuletzt am 10. Oktober 2017 um 7:45 Uhr aktualisiert.



Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare